aktuelles header940x255

Küspert & Küspert vermittelt Kaufimmobilie an AWO-Bayern

Nürnberg, 08.05.2018 | Regionale Immobilienberater kennen den eigenen Markt am besten.

Küspert & Küspert vermittelt Kaufimmobilie in Nürnberg an AWO-Bayern

Ab Januar 2019 wird der Landesverband Bayern e.V. der Arbeiterwohlfahrt (AWO) nicht mehr nur in München, sondern auch in Nürnberg vertreten sein. Ein zweiter bayerischer Standort ist notwendig, da das Engagement in den Bereichen der Verbandsarbeit und der Freiwilligendienste in den letzten Jahren enorm ausgeweitet werden konnte. Im Sommer 2017 wandte sich der Verband deshalb mit einem Kaufgesuch für eine Büroimmobilie an Küspert & Küspert. Aufgrund der Flächengröße der gesuchten Büroräume und der Anforderungen an ihre Ausstattung versprach die Suche schwierig zu werden. Doch schon drei Wochen nach dem ersten Kontakt wartete Küspert & Küspert mit einem Objekt auf, das allen Erfordernissen gerecht wurde. Anfang des kommenden Jahres bezieht der Landesverband der AWO sein zweites bayerisches Domizil im Waterside an der Bartholomäusstraße in Nürnberg.

„Wir haben uns sehr geehrt gefühlt, als die Anfrage aus München bei uns eintraf.“, erzählt Wolfgang P. Küspert. „Die AWO gehört zu den Spitzenverbänden der freien Wohlfahrtspflege. Es bestätigt unsere Arbeit, wenn sich ein Verband dieser Größenordnung nicht an eine überregionale Immobilienberatung in München, sondern an einen regionalen Player wie uns wendet.“

Schneller Erfolg trotz geringen Angebots käuflicher Büroimmobilien in Nürnberg

Stephanie Ullmann, Beraterin bei Küspert & Küspert, durchsuchte den Markt nach einer geeigneten Kaufimmobilie für die AWO. 250 Quadratmeter, gute Verkehrsanbindung, behindertengerechte Ausstattung und ein Tagungsraum, in dem circa 30 Personen Platz haben: So lauteten die Basisanforderungen der AWO. In diesem Größenbereich werden in Nürnberg nur sehr wenige Büroimmobilien zum Kauf angeboten. Deshalb musste die Beraterin den Markt zunächst akribisch sondieren. Küspert & Küspert ist spezialisiert auf die Metropolregion Nürnberg und betreibt dort rege Netzwerkarbeit.  Schon drei Wochen nach der Anfrage aus München konnte man dem Landesverband der AWO Büroflächen innerstädtisch am Wöhrder See präsentieren.

Landesverband Bayern der AWO stärkt sein verbandliches Engagement

Seit Gründung des Landesverbandes Bayern im Jahr 1947 war München über Jahrzehnte der alleinige Verbandsitz. Weil er zentral in Nordbayern liegt, vereinfacht der neue zusätzliche Standort die Arbeit der Bezirksverbände. Prof. Dr. Thomas Beyer, der Landesvorsitzende der AWO in Bayern, freut sich über die neuen Arbeitsmöglichkeiten in Nürnberg: „Die neue Betriebsstätte unterstützt uns dabei, den gestiegenen Herausforderungen, insbesondere in der ehrenamtlichen Arbeit, sowie den Freiwilligendienste vor Ort zu begegnen.“

Zurück